[TALK] Jammer-Ecke - Regeln im 1. Post beachten!

Ich finde minimalistische Antworten super. :joy:

2 Likes

PC ist ein Trainingslager für Geduld.

9 Likes

Wenn ich hier schon einmal die Profis vor Ort habe, noch eine Frage. Meine Karten in die USA brauchen durchschnittlich mehr als doppelt so lang, wie die aus den USA kommenden. Was mache ich da falsch?

Als die Geduld verteilt wurde stand ich gerade hupend im Stau.

13 Likes

Das liegt dann eher an der US Post.

4 Likes

Vermutlich nix. Schau mal ins amerikanische Unterforum, da beklagen sie sich regelmäßig darüber, wie die amerikanische Post “dank” Einsparungen den Bach runter geht.

Edit:
Hier ist ein anschaulicher Fall beschrieben:

1 Like

:rofl:

2 Likes

Amerikanerin hier :wave:

Darf ich Euch einiges von unserer Politik mitteilen? Im Rahm des USPS? Wegen der Zeitunterschied komme ich erst wieder gegen 01.00 Uhr am Frieitag im Forum. Oder google “Louis DeJoy USPS Postmaster General + Cuts”

5 Likes

Um es kurz zu machen: Ich glaube, im Jahr 2020 ernannte Präsident Trump Louis DeJoy zum Postmaster General des USPS. Das bedeutet, dass DeJoy der Chef von USPS ist. Es ist bekannt, dass DeJoy den Postdienst in den Vereinigten Staaten zu einem privaten Dienst machen will, wie FedEx oder UPS. Tatsächlich besitzt er einen der größten privaten Konkurrenten von USPS. Er ist auch einer der großzügigsten Spender der Republikanischen Partei.

Lange Zeit war der USPS verpflichtet, genügend Geld gespart zu haben, um die Rentenleistungen zu 100 % zu zahlen, selbst wenn jeder einzelne Mitarbeiter zu diesem Zeitpunkt im vollen Rentenalter in Rente ging. Kein anderes Unternehmen in den USA muss so viel in seiner Altersvorsorge zurücklegen. Infolgedessen war der USPS schon lange nicht mehr in der Lage, seinen Haushalt auszugleichen.

Also, zurück ins Jahr 2020. DeJoy kam herein und beschloss, das Budget von USPS auszugleichen, indem er alle Überstunden abschaffte. Kaputte Geräte wurden nicht ersetzt. Beschäftigte, die in den Ruhestand gingen, wurden nicht ersetzt. Sortierzentren wurden geschlossen. Postfilialen, die in einem Monat nicht genug Briefmarken verkaufen, dürfen im nächsten Monat nicht mehr bestellen. Es ist ein bisschen so, wie die nordkoreanische Regierung ihre Fabriken verwaltet.

Der USPS Postmaster General wird vom USPS Board of Governors ernannt. Ich habe vergessen, wie viele Mitglieder das hat, aber solange nicht genügend von Präsident Biden oder einem anderen Demokraten ernannt wurden, ist es unwahrscheinlich, dass der Gouverneursrat DeJoys Rücktritt fordern wird.

Das ganze Chaos ist so kompliziert, dass ich, obwohl ich zweisprachig bin, Google Translate verwendet habe, um mir zu helfen, dies zu erklären. Einsteins Relativitätstheorie zu übersetzen war einfacher, als irgendetwas in der gegenwärtigen amerikanischen Politik zu erklären.

Aber deshalb braucht eine Postkarte von meine Mutter, die im gleichen Staat aber 80 Km von mir entfernt wohnt, 20 Tagen anzukomen.

22 Likes

Guten Morgen, dann geht es mir wohl so wie vielen anderen, nur dass meine Sorgen sich mehr gen Osten erstrecken. Ich staune, dass gelegentlich Postkarten aus dem offiziellen Teil dann doch in Russland, Belarus, der Ukraine, China und Taiwan eintreffen. Meine reisenden Karten gehen zu über 80 % dorthin und das nervt, abwarten zu müssen, bis 60 Tage Warten vergangen sind. Zum glück scheinen die meisten, leider nicht alle, Postkarten in Deutschland innerhalb einer Woche bei stark variierenden Zustelltagen doch einzutreffen . So, danke, dass ich mir das von der Seele schreiben :writing_hand: konnte und einen schönen heizungsparenden Tag allen

6 Likes

@keohusa

Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung! Aber es wird wohl auch unter einem anderen Chef nicht besser werden.

2 Likes

@tidorle
Dazu sind wir doch da! Denn Du bist mit Deinem Frust sicher nicht alleine.
Natürlich ist das ein Teil des Spiels. Karten gehen verloren, das gehört dazu.
Bei uns sieht es so aus: Von 6 abgelaufenen Karten sind 5 in Osten gegangen.
Allerdings sind die User auch schon eine Zeitlang nicht mehr online, oder nur unregelmäßig.
Aber wenn auch eine 2. oder gar 3. Karte nicht “ankommt” - dann kann nicht immer die Post etwas dafür.
Euch allen ein schönes Wochenende!

So etwas passiert leider auch, dass Empfänger vermutlich erhaltene Postkarten nicht registrieren. Aus welchen Gründen auch immer. Selbst bei RAS-Karten erhalte ich nicht immer ein Feedback. Aber wie heißt es so schön: “Ein bisschen Schwund ist immer.“ :woman_shrugging:

1 Like

Richtig, manche registrieren ja auch stapelweise. Da denke ich immer die warten bis er umgefallen ist.
Wie ich schon sagte - das ist das Spiel.
Und für uns gehört es eben dazu.
Anfügen möchte ich aber noch, wir versenden nach 60 Tagen immer eine zweite Karte. Meistens mit Erfolg.
Nur dieses Mal, alle Karten aus dem Dezember, bleibt uns der Erfolg verwehrt.

3 Likes

Mal die Perspektive einer Person, die es nicht immer am gleichen Tag schafft zu registrieren:
Ich arbeite im Winter oft mal länger. Wenn man dann nach einem 10(+) Stunden Tag nach Hause kommt, habe ich oft nicht mehr die Lust dann noch an den PC zu gehen. Ich stelle mir dann die Frage, ob ich lieber sofort registriere und nur knapp danke sage, oder eben später und kann dafür in der Dankesnachricht auf das Geschriebene eingehen. Es wird hier (mit hier meine ich das Forum, nicht nur den deutschen Teil) oft auch gemeckert, dass Leute sich nicht ausführlich genug bedanken.
Man kann es nicht jedem Recht machen. Aber Postcrossing soll eben ein Hobby bleiben und keine Arbeit heißen.
Wenn es bei mir dann aber generell zu viel wird, dann stelle ich mich auf Inaktiv. Dann bekomme ich gar keine Karten mehr kann aber selber trotzdem welche versenden wenn ich mag. Ich stehe eigentlich inzwischen mehr auf Inaktiv als auf aktiv, weil ich ja auch weiß, dass Neulinge wie du fiebernd darauf Warten, dass ihre Karte endlich ankommt und sie eine neue schreiben können.

11 Likes

Das ist das Ergebnis von “Make America great again” - na super! Danke für Deine ausführliche Erklärung!

8 Likes

Genau so machen wir es auch. Wenn wir merken es wird zu viel und Arbeit und Hobby lassen sich nicht unter einen Hut bekommen dann setzen wir uns auf inaktiv.
Normalerweise registrieren wir die Karten am selben Tag.
Aber was ich meinte das sind die User welche 2stellig an einem Tag bestätigen.
Wobei es da auch Unterschiede gibt. Wenn man am Gesäß der Welt wohnt wo nur einmal in zwei Wochen Post ankommt, das wahrscheinlich auch noch unregelmäßig, dann bleibt einem wohl nichts anders übrig.
Aber man weiß ja auch nicht wie viele Karten im Laufe der Zeit wurden an uns geschickt und die sind auch verloren gegangen.
Ja, wenn man wenig Slots hat dann fiebert man jeder Hurray Mail entgegen.
Als Geduld verteilt wurde war ich gerade eine Rauchen.
Aber seit ich mit Postcrossing angefangen habe ich noch mal nachgefragt ob noch was übrig ist.
Einen kleinen Rest konnte man mir noch geben. :joy:

3 Likes

Habe ich auch schon gemacht. Und das sagt über mich jetzt was aus?

2 Likes

Zu meinen Hochzeiten, gerade auch im Dezember habe ich zum Teil pro Tag eine Zweistellige Anzahl Karten bekommen🙈
Wenn man viel versendet, bekommt man auch viel zurück…

5 Likes

Ich habe gestern eine Karte aus der Karibik von meiner Freundin erhalten. Nach 2 Monaten. Ohne Briefmarke, an der Stelle ist einfach ein Stempel der Queen Mary.
Dass die überhaupt noch angekommen ist hat sie sehr gefreut - aber die Frage angeschlossen, ob ich denn eine Karte aus dem September / Oktober aus Florida gar nicht erhalten hätte… nee :frowning: und die sucht immer sooooo schöne Karten aus…