[TALK] Alles rund ums Basteln und Kreativ sein

Unterteil ist von der Orig.-Verpackung, Banderole ist Marke “Eigenbau”. :crazy_face:

9 Likes

4 Likes

Würde mir auch so ergehen. Wer kann denn hier mal berichten, ob die Handhabung mit einem Plotter einfach oder eher nicht so einfach ist?

1 Like

Ich habe meinen Plotter seit Ende Dezember oder Anfang Januar… also wirklich noch ganz neu dabei. Vielleicht noch folgendes als Einleitung… ich liebe es zu experimentieren und mir Dinge selber anzueignen, finde mich auch schnell mit neuer Software zurecht und hab schon viel mit digitalen Bildern gearbeitet. Ich versuche es aber allgemein zu beantworten.

Es gibt unendlich viele fertige Plotterdateien zu kaufen und auch etliches als Freebies. Da muss man nichts mehr dran machen, außer vielleicht die Größe per Drag & Drop zu verändern. Arbeitet man damit, ist die einzige Schwierigkeit zu testen welchen Schneiddruck und welche Schneidtiefe man benötigt und sich das zu Notieren oder direkt als Vorlage im Programm anzulegen. Das kostet ein wenig Zeit, ist aber nicht schwierig.

Möchte man Motive ausdrucken und hinterher ausschneiden braucht es ggf. auch ein wenig Zeit, bis man die richtigen Einstellungen gefunden hat, damit es genau dort schneidet wo er es soll. Aber das ändert sich dann ja nicht mehr. Danach geht das superschnell und es ist fast alles an Formen möglich. Damit kann man z. B. alles an Stickern selber machen, was man gerade so möchte.

Möchte man nur Silhouetten ausschneiden, ist die einzige “Schwierigkeit” zu testen, wie filigran es bei welcher Größe (und welchem Material) noch sein darf.

Komplex wird es wenn man sich komplett eigene Bilder erstellen möchte (wo nicht nur der äußere Rahmen geschnitten wird), dafür muss man sich in digitale Bildbearbeitung reinarbeiten. Je mehr, desto komplexer es werden soll. Rahmen o.Ä. kann man mit YT in 10 Minuten selber hinbekommen oder einfache Formen.

Meine größten Anfängerfehler waren: zu spät bemerken, dass es unterschiedlich stark klebende Matten gibt (hat mir einige Blätter Papier zerstört :innocent:) und unaufmerksam sein beim Einlegen… mit Print & Cut hatte ich auch etwas zu kämpfen, bis es geklappt hat.

Was würdest du denn bspw. gerne Plotten wollen? Dann könnte ich es ggf. Schritt für Schritt einmal zeigen.

edit: ach ja, ein Plotter ist ziemlich laut! Ich hab mich beim ersten Mal ganz schön erschrocken :rofl:

4 Likes

Das wäre total cool auch für alle, die keinen Plotter haben - um zu sehen, was das überhaupt für ein Wunderding ist. (Ja, ich weiß - es gibt wahrscheinlich unendlich viele Youtube-Tutorials dazu… Aber irgendwie ist das was anderes als das hier von den Themenberaterinnen des Vertrauens erklärt zu bekommen …)

4 Likes

Gerade grübel ich beispielsweise über eine Axolotl-Karte (da es an anderer Stelle hier im Forum heute erwähnt wurde). Ich benutze den Plotter gerne auch zum Zeichnen (quasi als Stempelersatz!)

Ich habe mir im Internet als erstes eine passende Grafik rausgesucht. Da ich es nicht im gewerblichen Rahmen mache oder ausstelle, habe ich jetzt die Urheberrechte mal beiseite gelassen…

Und mir ein Papier ausgesucht, auf dem ich es gerne hätte:

Natürlich könnte man es jetzt drucken, aber mir gefällt es mit herkömmlich gemalten Stiften besser… es hat einfach einen anderen Charme! Außerdem kann ich jeden x-beliebigen Stift dafür verwenden und nicht alles lässt sich ja immer so einfach bedrucken (und metallic kann man auch nicht drucken).

Vorarbeit & Dateiformate

Die Grafik habe ich vorher von einer Pixeldatei (jpg, png, …) in eine Vektordatei (svg) umgewandelt. Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig, da ich aber feine Striche wollte habe ich es heute zum ersten Mal gemacht (10 Minuten YT Video und ich konnte es). Wenn man es nicht macht und es mit der Plotter-Software nachzeichnet würde er die Outlines nachmalen (so wie Bilder in einem Malbuch!). Das kann der gewünschte Effekt sein, muss es aber ja nicht. Das Umwandeln kann man mit kostenloser Software erledigen. Achtung: je nach Marke kann nicht jede Plotter-Software svg Dateien verarbeiten. Silhouette kann es in der Basis-Version nicht (Cri Cut schon), dafür muss man seine Software kostenpflichtig upgraden! An Pixelgrafiken sind png zu bevorzugen und das können alle.

Als nächstes scanne ich mein Papier ein, dieser Schritt ist nicht nötig, aber ich finde es einfacher Grafiken dann zu platzieren und vorher zu schauen, wie es in etwa aussehen wird. Dann füge ich es in meine Plotter Software und verschiebe es so, wie ich es auf der Klebmatte befestige:

und lade die Matte mit dem Papier in den Plotter. Wie man sieht hab ich schon einen normalen Kugelschreiber eingespannt :wink:

Als nächstes stellt man das Material ein, den Anpressdruck, die Geschwindkeit und wie oft er das ganze wiederholen soll (bei dicken Materialien kann es Sinn machen, mehrere Durchgänge beim Schneiden zu wählen). Das sind so die Optionen, die man erstmal austesten muss… ich kenne sie inzwischen schon zum Schreiben auf dünnem Papier mit diesem Stift. Hier sieht man jetzt in Rot was der Plotter zeichnen (oder bei eingesetztem Messer schneiden) wird. Das rote Rechteck außen ist übrigens das Maximum bis wohin er arbeiten kann. Für dieses Projekt hatte ich A6 als Größe eingestellt.

Hat man alles eingestellt sendet man es an den Plotter. Je nach Komplexität dauert es ein wenig… dieses Bild braucht auf höchster Geschwindigkeit ca. 5 Minuten!

Im nächsten Schritt möchte ich jetzt die Kontur (mit etwas Rand) ausgeschnitten haben. Dafür habe ich ein Offset in der Plotterdatei hinzugefügt… ich werde jetzt nicht ins Detail gehen, weil das ja mit dem jeweiligen Hersteller zu tun hat. Da ich diesmal schneiden möchte, muss ich auch noch die Schnitt-Tiefe bestimmen. Da es sich um dünnes Papier handelt, lieber nicht so tief (sonst ruiniert man sich die Schneidmatte). Und da es einige Wndungen hat, auch lieber etwas langsamer…

Und schon hab ich mein ausgeschnittenes und gezeichnetes Axolotl (in diesem Fall etwas versetzt ausgeschnitten, weil ich ein wenig zu spät gesehen habe, dass die untere Pfote ein bisschen sehr knapp am Rand platziert war… ich habe das Papier also etwas anders eingeführt als beim ersten Mal. Ich hab also das erwartete Resultat bekommen).

13 Likes

Danke für deine ausführliche Beschreibung, das ist echt faszinierend! :slight_smile:

1 Like

Das ist echt super, vielen Dank!!

Die Software zur Cricut ist leider alles andere als benutzerfreudnlich - das sage ich, obwohl ich schon Erfahrung mit Grafikprogrammen habe…

@Cassiopheia
ganz lieben Dank auch von mir für die ausführliche Beschreibung. Da hast du dir viel Mühe gemacht.

Ich habe einen Briefumschlag passend zur Maus-Briefmarke gestaltet:

Den bekommt meine Brieffreundin :blush: momentan mag ich es auch gern die Adresse mit Schreibmaschine zu schreiben!

18 Likes

Wie schön! :star_struck: Hoffentlich bleibt nach der Entwerte- und Sortiermaschine noch alles dran! :sweat_smile:

1 Like

Ich will heute noch ein paar Lesezeichen basteln. :grinning:

Hat jemand von Euch schon mal eine “Goddie Bag” gebastelt? :face_with_monocle:

Finde die zum verschenken echt klasse :heart_eyes:

Bin letztens durch Zufall darüber gestolpert und hab auch ne ziemlich gut erklärte Bastelanleitung gefunden. Allerdings hab ich mich bis jetzt noch nicht damit beschäftig, selbst eine zu basteln - da fehlt mir grad noch etwas die Muse dazu und den passenden Inhalt zum Füllen :see_no_evil:

Ich bin sozusagen ganz frische Bastel-Azubine und bin erst ganz am Anfang. Ich muss noch sehr viel lernen :woman_student:

Aber hier in dem Thread bekommt man so viele tolle Ideen und Tipps :+1: :nerd_face: Ich kann mich kaum sattlesen, weil es so viele verschiedene Sachen zum Basteln gibt und die Basteleien so unglaublich toll sind :heart_eyes:

1 Like

@friesendeern, kannst du weiterhelfen? :wink:

Och wie schön! :slight_smile: :smiling_face_with_three_hearts: :heart_eyes:

1 Like

@grizzabella du meinst den kleinen Umschlag? :wink: den hat @Schlafmohn mir beigebracht.
Ich zeige ihn euch morgen.

@Cassiopheia vielen lieben Dank für deinen tollen Bericht zum Plotter.

Ja genau, den meine ich :smiley: Der ist echt klasse!

So, hier kommt die Anleitung für den “Goodie Bag”, den @Schlafmohn vor einiger Zeit mal irgendwo im Internet ausgegraben hat und mir schon 2x geholfen hat, ihn nachzubasteln. Jetzt kann ich ihn aber auch und zur Not muss ich halt hier mal nachschauen. :wink:

Ich hoffe, ihr könnt verstehen, was ich meine.

Ihr benötigt ein DIN A4 Blatt, Schere und Klebe, ggf braucht ihr noch ein Linela und einen Stift.

Das Blatt legt ihr querkant vor Euch hin.

Dann faltet ihr die rechte Seite etwa zu 3/4 auf die linke Seite und mit der linken Seite verfahrt ihr ähnlich. Die Faltlinien habe ich auf dem Bild schwarz dargestellt.

Als nächstes wird das geschlossene Blatt nochmal 2x gefaltet, so dass ihr ein kleines rechtecht vor Euch liegen habt (wie auf dem Bild mit dem Stift - Faltlinien sind blau dargestellt).

Nun erfaltet ihr das Blatt wieder und legt es quer vor Euch hin. Im nächsten Schritt kommt nun die Schere zum Einsatz. Habt in dem Bild 9 Rechtecke. Mit der Schere schneidet ihr oben rechts und links die Ecke weg (grün dargestellt).


Im nächsten Schritt schneidet ihr unten links und unten rechts, im oberen Bereich des Rechtseckes, jeweil einen schmalen Streifen raus (rot dargestellt).

Nun werden an der rechten und linken Seite, in jedem Rechteck, die obere Ecke jeweils abgeschnitten (hellblau gekennzeichnet).

Damit ist der Einsatz der Schere erledigt. Was nun braucht ihr die Klebe. Ich habe hier WashiTape genommen, damit ihr besser sehen könnt, wie nun gefaltet und geklebt wird.

Ihr habt nun 2 Taschen für Goodies.

Zum Schluss wird der Umschlag nur noch zusammengefaltet und dekoriert.

14 Likes

Vielen lieben Dank fürs Bereitstellen der Anleitung, liebe Friesendeern! Ich habe Schlafmohns Umschlag für mich irgendwo sehr gut hingelegt, damit ich ihn bei Gelegenheit wieder nachbasteln kann. Wo “irgend” ist, ist allerdings eine schwierige Frage. Ich freue mich, dass ich nun hier nachschauen kann!

Lustiger Zufall: Gestern wurde mir bei Facebook ein Beitrag gezeigt, bei dem jemand etwas zum Thema “Letterlocking” (mittelalterliche Faltweisen für Briefe?!?) geschrieben hat.


Wer noch mehr Möglichkeiten zum Falten von Umschlägen finden möchte, wird sich mit Hilfe dieser Website recht ausführlich austoben können. (Die Website ist allerdings auf Englisch.)
@taebbig, wäre sowas nicht auch etwas für den HandmadeRR? Aus Zeitgründen kann ich eine entsprechende Gruppe leider gerade nicht vorschlagen…
5 Likes

Was? Wieso? Warum? Warum kenne ich diesen Thread noch nicht?! Was ist da los? Ich muss jetzt erstmal die letzten 260 Beiträge lesen :smiley:
Danke fürs Markieren, liebe @reisegern
Und den Vorschlag finde ich auch gut :slight_smile:

1 Like